Wie verkaufe ich alten Schmuck gewinnbringend?

Jeder hat sich irgendwann schon einmal die Frage gestellt, wie viel man wohl für den alten Schmuck bekommen würde, der schon seit Ewigkeiten im alten Schmuckkasten liegt und nicht verwendet wird. Wichtig ist zunächst, dass man den alten Schmuck ordentlich reinigt, denn  erstens ist es ja auch die Optik, die zählt und zweitens kann der Schmuck in sauberem und ordentlichen Zustand sehr viel besser geschätzt werden.

In einem Pfandleihhaus hat man die Möglichkeit, den Schmuck kostenlos schätzen zu lassen, dann weiß man in jedem Fall zumindest, was man für den Schmuck verlangen kann, wenn man diesen verkauft. Aber auch bei diversen Juwelieren besteht die Möglichkeit, den Schmuck schätzen zu lassen, hier wird jedoch häufig eine Gebühr fällig. Der Preis, der geschätzt wird, ist oft ungefähr das, was man bei einem Verkauf auf dem Markt für den Schmuck bekommt. Es ist aber in diesem Fall sehr empfehlenswert, sich hier mehrere Meinungen einzuholen, damit man sich auch sicher sein kann.

Der Weg, seinen Schmuck zu verkaufen ist oft sehr einfach, denn in fast jedem Sonntagsblatt befinden sich Anzeigen von Personen, die alten Schmuck ankaufen. In den meisten Fällen handelt es sich auch um Menschen, die für den Schmuck einen realistischen Preis bezahlen. Wer jedoch nicht immer wieder die Zeitungen wälzen möchte, der kann auch ganz einfach selbst eine Anzeige aufgeben und einfach warten, bis der erste anruft. Es sollte jedoch bedacht werden, dass die Anzeige auch ausreichend Informationen über den aktuellen Zustand des Schmuckes enthält, denn ansonsten werden sicherlich zu wenig Personen anrufen.

Auch Internetauktionshäuser wie beispielsweise Hood.de oder Ebay.de bieten eine gute Plattform, um alten Schmuck meistbietend zu verkaufen. Bietet man seinen Schmuck auf diese Weise an, so sollten ein paar Dinge in jedem Fall beachtet werden. Die Fotos des Schmuckes sollten gut geschossen sein und das Interesse des Käufers sofort wecken und auch die Beschreibung sollte so viele Informationen wie nur irgend möglich enthalten, denn man weiß ja nicht, nach was die Personen suchen, die für den Schmuck bieten. Wer verhindern möchte, dass der Schmuck zu günstig unter die Leute kommt, der kann mit der Option „Mindestpreis“ einen Startpreis abgeben, mit dem die Auktion dann beginnt. So kann man sich sicher sein, dass man wenigstens einen bestimmten Mindestpreis für den alten schmuck bekommt.

Wer noch eine weitere Option haben möchte, um seinen alten schmuck gewinnbringend verkaufen zu können, der kann natürlich auch zu einem Schmuckhändler in seinem Ort gehen. Bei dieser Variante sollte man jedoch ganz stark darauf achten, dass man den Schmuck vorher von jemand anderem schätzen lässt und nicht von dem Schmuckhändler, dem man den Schmuck dann auch verkaufen möchte. Achtet man auf diese kleinen Dinge, so wird es sicherlich nicht lange dauern, bis man seinen alten Schmuck ganz einfach und bequem zu Geld gemacht hat, mit dem man wichtigere Dinge bezahlen kann.