Hochzeitsschmuck

In der früheren Zeit bestand der Hochzeitsschmuck meist nur aus Hochzeitskranz, Schleier und Hochzeitskrone. Letztere wurde aus den unterschiedlichsten Materialien gefertigt. Ganz am Anfang dieser Tradition wurde sie aus Blättern, Zweigen und Früchten gefertigt. Später wurde dazu übergegangen sie aus Materialien wie Gold, Silber und Perlen zu fertigen. Während des an die Vermählung angeschlossenen Essens wurde die Hochzeitskrone als Friedenssymbol über dem Tisch aufgehängt. Diese Tradition hat sich in der heutigen Zeit so verändert, dass meist nur ein besonderer Haarschmuck oder eine Tiara während der Hochzeit getragen wird. Inzwischen umfasst der Begriff Hochzeitsschmuck auch Ketten, Armbänder und Ringe, im Prinzip allen Schmuck den die Braut am Hochzeitstag trägt, dass dieser meist extra für den Anlass geliehen oder gekauft wird.

  • Als Brautschmuck wurden früher eigentlich nur die Brautkrone, der Schleier und der Brautkranz b ...

  • Die Eheringe sind bereits seit der Antike bekannt und auch die Römer trugen sie. In Deutschland ...

  • Freundschaftsringe sind ein Symbol der Treue und Verbundenheit. Sie werden sowohl von platonisc ...

  • Die Halskette wird als Schmuckstück gesehen und stellt meistens ein Produkt aus dem kunsthandwe ...

  • Kautschuk hat in Bezug auf Schmuck auch seine eigene Bedeutung. Aus Kautschuk werden Bänder unt ...