Krawattenklammer

Die Krawattenklammer ist schon seit dem 19. Jahrhundert ein fester Bestandteil der Männermode. Genau so alt sind im Prinzip auch die Krawatten. Bis dahin trugen Männer in der Hauptsache noch geschickt geknotete Halstücher. Damit diese Halstücher ihren Sitz über viele Stunden auch beibehalten, wurden die komplizierten Knoten mit einer schicken Nadel fixiert. Eine Krawattennadel hat zwar inzwischen bei den Krawatten eine ähnliche Funktion übernommen, aber die Form hat sich gewaltig verändert im Laufe der vielen Jahre. Die Krawattennadel hält in erster Linie nicht den Knoten der Krawatte, sondern hält die Krawatte am vorbestimmten Ort. Dank der Nadel kann die Krawatte nicht verrutschen oder vielleicht beim Bücken nach vorn kommen.

Historisch richtig wird die Krawattenklammer im oberen Drittel der Knopfleiste vom Hemd eingehakt. Aber inzwischen hat die Krawattennadel schon lange nicht mehr nur eine praktische Funktion, sondern ist für Krawattenträger zu einem modischen Highlight geworden. In der Regel werden sie zu jeder Gelegenheit getragen. Diese Nadel ist etwas ganz Besonders, schon alleine deshalb weil sie bei jeder Bewegung glitzert und funkelt. Krawattennadeln gibt es in den unterschiedlichsten Farben, Formen und Mustern. Mindestens genau so unterschiedlich können auch die Materialien für die Klammern sein. Gold, Silber oder andere Edelstahle sind ganz besonders beliebt bei den Trägern.

Die Klammern sind auch unter dem Namen Krawattenklemmen bekannt. Bei der großen Auswahl, die es hier gibt, bieten sie sich für Krawattenträger hervorragend als Geschenk zu verschiedenen Anlässen an. Krawattenklemmen gibt es zum Beispiel mit vielen Motiven aus der Berufswelt, aber auch für Hobby, Sport und Freizeit werden inzwischen viele Krawattenklemmen hergestellt. Längere Zeit waren Krawattenklammern etwas aus der Mode gekommen, inzwischen kehren sie aber so langsam wieder zurück. Oft gibt es diese Klammern als Symbol für bestimmte Berufsgruppen. Häufig sieht man sie bei Mitarbeitern in Banken oder Büros oder im Flugverkehr und in Gaststätten. Neuerdings werden diese Klammern auch als Werbeträger genutzt. Dort ist zwar nicht viel Platz, aber sie sind immer ein toller Hingucker.