Herrenketten

Heute tragen Herren ganz selbstverständlich Schmuck. Allerdings sollte er auch zu den Herren passen. Mit dem Bereich der Herrenketten beschäftigen sich viele Designer. Was dabei entstanden ist, ist recht interessant. Aber auch genau aus diesem Grund ist es wichtig, dass sich auch Männer mit dem Thema Schmuck beschäftigen. Wichtig ist dabei zum Beispiel der Typ Mann, der ein Schmuckstück sucht.

Genau wie bei den Damenketten gibt es hier die verschiedensten Materialien, wie Gold, Silber oder Edelstahl. Das Ketten für die Herren keine neue Erfindung der Schmuckindustrie sind, zeigen viele alte Bilder und Mosaike aus der Antike. Schon zu der Zeit trugen Männer gern Schmuck. So ist es auch kein Wunder, dass Ketten in sehr unterschiedlicher Form für Männer und Frauen hergestellt werden.

Ganz beliebt sind dabei zum Beispiel die so genannten Kabelketten. Bei dieser Kette haben alle Glieder eine einheitliche Form und sind oval gefertigt. Dadurch entsteht ein glattes, einheitliches Aussehen ohne irgendwelche Schnörkel. Das macht sie besonders bei den Männern sehr beliebt. Ähnlich gestaltet ist auch die Rolokette, nur das es sich hierbei um runde Kettenglieder handelt, die meistens auch dicker sind.

Ganz anders sieht die Figarokette aus. Diese Kette besteht immer aus drei kurzen Gliedern, die dann mit einem vierten Glied elegant verschlungen werden. Diese Kette wirkt schick und elegant, deshalb wird sie auch von Frauen und Männern gern getragen. Zu dieser Kette passen Anhänger jeder Art ganz hervorragend. Die Seilkette wird ebenfalls von Männern und Frauen getragen. Ihren Namen hat sie natürlich auch von ihrem Aussehen bekommen, denn hier sind zwei dünne Ketten so miteinander verschlungen, dass sie wie ein Seil aussieht.

In der Regel sind Herrenketten länger als die Ketten für die Damen. Das liegt natürlich auch daran, dass der Umfang von einem normalen Männerhals größer ist als bei einer Frau.