Diamanten

Diamanten sind das härteste bekannte Mineral. Dank ihrer hohen Leuchtkraft und des durch den Schliff verstärkten Feuers finden sie in der Schmuckherstellung gern Verwendung. Von allen gefundenen Diamanten ist nur etwa ein Viertel als Schmucksteine geeignet und davon wieder erfüllt nur ein Bruchteil die Anforderungen die heute an einen Schmuckstein gestellt werden. Das Gewicht eines Diamant wird in Karat (ct, 1 ct = 0,200g) ausgedrückt. Entscheidend bei der Wertbestimmung ist aber nicht allein das Gewicht sondern ebenfalls die Reinheit und Farbe. Farbige Diamanten gibt es in Gelb, Braun, Grün, Blau und Rot/Rosa. Die seltensten Farbdiamanten in den Farben rot und rosa kommen aus der Argyle-Mine in Australien. Lange Zeit war Südafrika führend im Diamant-Schürfen, aber in den letzten Jahrzenten steht Russland mehr und mehr im Vordergrund. Auch Brasilien zählt zu den großen „Diamant-Ländern“ ebenso wie Australien. Um der Nachfrage nach echten Diamanten besser gerecht zu werden, werden in den letzten Jahren immer mehr Schiffe zur Förderung in den küstennahen Gewässern Afrikas eingesetzt.

  • Diamanten gelten allgemein als die besten Freunde der Frauen. Und die meisten Frauen denken bei ...

  • Ein Brillant ist ein Diamant mit einem besonderen Schliff. Allerdings werden die Begriffe Diama ...

  • Zirkonia Anhänger sind besonders in der Schmuckindustrie sehr gefragt, da sie aussehen, als wen ...

  • Allgemein bekannt ist Strass als eine Imitation von Diamanten, zwar kann Strass nicht annähernd ...

  • Platin gilt ist ein in der Schmuckherstellung beliebter Werkstoff. Allerdings ist Platin auch d ...