Zehenringe

Wenn die Sonne glüht und die Bikinis ausgepackt werden, dann ist es auch wieder Zeit für sommerlichen Schmuck. Wenn Sie allerdings keine Lust mehr auf die immer gleichen Ketten um den Hals und Fingerringe haben, sollten Sie einmal einen Zehenring ausprobieren. Zehenringe werden entweder am großen Zeh oder an zweiten Zeh getragen, an den anderen Zehen trägt man eher selten Zehenringe. Optisch sehen diese Ringe einem normalen Fingerring sehr ähnlich. In den meisten Fällen sind sie entweder aus Silber, Gold oder versilbert und haben wunderschöne, kleine Muster, Ornamente oder Motive. Sie sind nicht geschlossen, was bedeutet, dass man sie durch biegen leicht öffnen kann und dann um den Zeh legen. Um den Ring wieder zu verschließen wird er wieder etwas eingedrückt.

Beim  Tragen eines Zehenrings sollte allerdings hoher Wert auf gepflegte Füße und Zehen gelegt werden, da ein solcher Ring ein absoluter Hingucker ist, der nur dann als Highlight am Fuß gewertet werden kann, wenn die Füße und Zehen auch gepflegt sind. Der Ring darf nicht zu fest an den Zeh gelegt werden, da der Zeh sonst eingequetscht wird und dies auch kein schönes Bild abgibt, wenn der Fuß erst einmal rot anläuft. Es ist zudem darauf zu achten, am besten einen „echten“ Zehenring zu verwenden, das heißt, er sollte aus Gold oder Silber manche Modelle aus den günstigeren  Preislagen laufen bei Kontakt mit Wasser an und bilden einen unschönen schwarzen Rand auf der Haut um den Ring herum. Schauen Sie sich einfach die unterschiedlichen Modelle heraus, die wir für Sie bereithalten und finden Sie Ihr „Sommermodell“.